Kaufhaus Brühl im Herzen der Stadt

 

Die Eröffnung der Höfe am Brühl erfolgte am 25.09.2012.

Als Hohn kann die präsentierte sog. „Erlebbarkeit des historischen Fassadenrestes“ bezeichnet werden. Der Fassadenrest verschwin­det im Inneren des Gebäudes. Durch einen Sehschlitz, hinter einer Glasscheibe, ist er kaum sichtbar.

 

Details dazu, sowie die Pressemitteilung des Stadtforums Leipzig finden Sie auf der Seite "Höfe am Brühl" - ein architektonisches Ungestüm.

 

Renato Bodenburg, Niels Gormsen, Dieter Deissler und Wilfried Richard sind die Gründungsmitglieder der Bürgerinitiative "Kaufhaus Brühl". Sie setzten sich neben tausenden Bürgern aus Leipzig und ganz Deutschland  für den Erhalt des historischen Kaufhauses ein.

 

Der Investor mfi stellte einen Antrag auf Abbruch der historischen Fassade.  Das damalige Regierungspräsidium Leipzig entsprach dem Antrag weitgehend und erteilte die Genehmigung zum Abbruch bis auf einen ca. 15 m langen Abschnitt. Wir forderten, dass wenigstens dieses Teilstück restauriert wird und sichtbar erhalten bleibt.

 

Ungeachtet unserer Proteste wurde das Kaufhaus bis auf das Teilstück abgerissen. Die Blechfassade wurde ab März 2012 an einem neu errichteten Betonbau angebracht. Das Teilstück der Natursteinfassade, das vom historischen Kaufhaus am Brühl übrig blieb, verschwand dabei hinter der Aluminium-Fassade.

Dieser Fassadenrest ist weder von Außen noch von Innen unmittelbar zu sehen. Lediglich vom Treppenhaus aus kann man in den Zwischenraum zur Blechverkleidung schauen. Durch einen Sehschlitz, hinter einer Glasscheibe, ist er kaum sichtbar.

 

Die Bürgerinitiative konnte weder den Abbruchs des historischen Kaufhauses verhindern noch die Sichtbarmachung des 15 m Teilstückes erreichen. Ungehört blieben beim Investor mfi und weiteren verantwortlichen Stellen die Stimmen zahlreicher Bürger, die sich dem Abriß des 1908 erbauten Kaufhauses am Brühl widersetzten.

 

Leipzig ist im Herzen der Stadt um ein geschichtsträchtiges Gebäude ärmer geworden.

 

Auf einer Fläche von etwa 28.000 Quadratmetern ging am 25.09.2012 das Einkaufszentrum "Höfe am Brühl" mit ca. 120 Läden auf 3 Ebenen in Nutzung. 

 

 

 

Diese Internetseiten dokumentieren die Ereignisse um den Abbruchs des Kaufhauses und werden mindestens noch bis Ende 2015 im Internet zugänglich bleiben.



Motivation

Wir sind ein Zusammenschluss interessierter Bürger, denen das historische Kaufhaus am Brühl in Leipzig am Herzen liegt. 

Ziele

Mit Protestaktionen sollte der Abriss verhindert werden. Die Bürgerinitiative schlug einen Kompromiss zur Rettung des historischen Kaufhauses vor.

Alle Informationen dazu finden Sie auf der Seite Ziele.

Kaufhaus Brühl - Ein Teil Leipzigs stirbt

Frühjahr 2010: Kaufhaus Brühl kurz vor dem Abriss (Sicht von der Hainstraße aus)
Historische Ansicht Kaufhaus Brühl
04.06.2010: Vorschlag der Bürgerinitiative - Rekonstruktion Kaufhaus (Fotomontage)
08.04.2010: Renato Bodenburg kettet sich aus Protest an die Fassade des Kaufhauses Brühl an
04.06.2010: Vorschlag der Bürgerinitiative:- Blechfassade auf Seite Hallisches Tor versetzt (Fotomontage)
Juli 2010: Abriss Kaufhaus Brühl durch den Investor mfi
Mai 2012: Fassadenrest ist noch sichtbar

 

 

 

Bitte unterstützen Sie uns, nehmen Sie Kontakt zu uns auf!